DRK, soziale Arbeit, Beratung, Mikration, Mettmann Foto: A. Zelck / DRK e.V.
FlüchtlingsberatungFlüchtlingsberatung

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Migration und Integration
  3. Flüchtlingsberatung

Migration und Integration

Ansprechpartnerin

Frau
Cornelia Spitzlei

Leiterin

DRK Kreisverband Duisburg e.V.
Büro Meiderich:
Von-der-Mark-Str. 36
47137 Duisburg
Tel: 0203 411580

Büro Bruckhausen:
Bayreuther Str. 40
47166 Duisburg
Tel: 0203 410 693 -40
Cornelia.Spitzlei(at)drk-duisburg.de

Flüchtlingsberatung

Die Beratungsstelle bietet Flüchtlingen im Anerkennungsverfahren zu folgenden Themen fachliche Unterstützung an.

Unsere Beratungsschwerpunkte sind:

  • Beratung und Unterstützung von Flüchtlingen im Asylverfahren und in Fragen des Abschiebeschutzes
  • Sicherung des Aufenthaltstatus und Aufenthaltsverfestigung
  • Begleitung zu Behörden und Institutionen
  • Wohnraumsuche
  • Schulische Integration und Fördermöglichkeiten der Kinder
  • Berufliche Integration/ Hilfen bei der Arbeitsplatzsuche und bei arbeitsrechtlichen Fragen
  • Familienzusammenführung
  • Familienprobleme
  • Unterstützung der Integration (Frauenberatung, Sprachkursvermittlung...)
  • Klärung von Rückkehroptionen
  • Verbesserung der Gesundheitsversorgung
  • Vermittlung zu anderen Fachdiensten
  • Rechte für Menschen ohne Aufenthaltspapiere
  • Informationsmaterial zum Asyl- und Ausländerrecht
  • Informationsrecherche, -verarbeitung und -weitergabe zu den Herkunftsländern von Flüchtlingen (auf Anfrage)

Ausreise und Rückkehrberatung

Wir beraten zu Fragen des Asyl- und Ausländerrechts, überprüfen noch vorhandene bzw. nicht ausgeschöpfte Möglichkeiten zur Aufenthaltsverfestigung, informieren über die aktuelle Situation im Heimatland und unterstützen bei der konkreten Planung und Vorbereitung der Rückkehr.

Die Beratung ist ergebnisoffen und anonym. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung einer tragfähigen Lebensperspektive. Dazu gehört auch, auf die Begrenztheit der (finanziellen) Hilfsmöglichkeiten hinzuweisen und Kurzschlussreaktionen und unrealistische Ideen als solche zu erkennen.

Die Beratung richtet sich im Konkreten an:

  • Personen, die im Besitz einer Aufenthaltsgestattung oder Duldung sind und freiwillig ausreisen möchten
  • Flüchtlinge, die zur Ausreise aufgefordert sind und eine selbstständige Ausreise einer  Abschiebung vorziehen
  • Flüchtlinge, bei denen der Prozess der Entscheidung noch nicht abgeschlossen ist und die Unterstützung bei der Entwicklung einer tragfähigen Lebensperspektive suchen
  • Personen mit einem Aufenthaltstitel, die dauerhaft ausreisen möchten

Aufgaben und Ziele der Rückkehrberatung

  • Schaffung eines vertrauensvollen Beratungssettings
  • Informationsbeschaffung über die Situation im Zielland bzw. in der Zielregion
  • Austausch mit Partnerorganisationen im Inland und vor Ort zur aktuellen Sicherheitslage, zur sozialen und wirtschaftlichen Lage vor Ort
  • Unterstützung bei der Planung und Organisation der Ausreise
  • Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln für den Transport und den anschließenden Neubeginn
  • Vermittlung von Unterstützung und Begleitung im Herkunftsland, sofern möglich
  • Ermöglichung eines Nachkontaktes, sofern gewünscht
  • Entwicklung eines individuellen Rückkehrplans -
  • Hilfe bei der Beschaffung notwendiger Ausreisedokumente
  • Klärung bestehender finanzieller Ansprüche (Rente,Versicherungen usw.)
  • Kontaktherstellung zur Familie im Zielland
  • Existenzsicherung/Qualifizierungsmaßnahmen
  • Bildungsperspektiven
  • Einbeziehung von Partnerorganisationen oder anderen NGO´s
  • individuelle Unterstützung durch ehrenamtliche Multiplikatoren
  • bei Bedarf medizinische Versorgung und Begleitung durch externes Fachpersonal

Beratungsstellen:
Ansprechpartnerin: Fahimeh Ghafari
Ansprechpartner: Ilyas Saydaev
E-Mail: rueckkehrberatung(at)drk-duisburg.de

Büro Neudorf
Anschrift: Memelstr. 25-33
47057 Duisburg
Raum 2.008 

Öffnungszeiten:
Mo & Mi: 9:00 bis 12:30Uhr
(Ansonsten Termine nach telefonischer Absprache)

Büro Meiderich
Anschrift:
Emscherstr.57
47137 Duisburg

Öffnungszeiten:

Di: 11:30-14:30 Uhr & Do: 12:00 15:00
(Ansonsten Termine nach telefonischer Absprache)

Verfahrensberatung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Krieg, Verfolgung, Zwangsrekrutierung, Vergewaltigung, Folter und der Verlust der Angehörigen vertreiben Kinder und Jugendliche aus ihrer Heimat. Sie sind durch die Erlebnisse dort und auf der Flucht traumatisiert. Meist haben sie nie ein Leben in Sicherheit, mit regelmäßigem Schulbesuch und ohne wirtschaftliche Not, erlebt. Sie fliehen vor Perspektivlosigkeit oder wegen der völligen Zerstörung ihrer Lebensgrundlage. Minderjährige geflüchtete erhoffen sich in Deutschland eine Perspektive für ihre Zukunft, Frieden, Sicherheit und Schutz vor Verfolgung. Auf ihrer Vertreibung und Flucht stranden sie ohne elterlichen Schutz an den Grenzen Europas und sehen sich in einer völlig fremden Kultur ausgesetzt. 

Die rechtliche Situation von unbegleiteten (begleiteten) minderjährigen Flüchtlingen ist gekennzeichnet durch das Zusammenwirken unterschiedlicher Rechtsgebiete, deren Zielsetzungen sich im Spannungsfeld zwischen der Erhaltung des Kindeswohls und den Zweckrichtungen des Ausländerrechts bewegen

Inhalte der Beratung

     

  • Wissensvermittlung zur Aufklärung über Voraussetzungen und Gang des Asylverfahrens beim Jugendamt und Vormündern
  • Begleitung des Asylverfahrens
  • Aufklärung über Voraussetzung der Aufenthaltsrechte wie z.B. Ausbildungsduldung)
  • Behandlungsvermittlung bei psychischen Auffälligkeiten und Erkrankungen und bei körperlichen Leiden
  • sozialrechtliche Beratung
  • Förderung der sprachlichen und schriftlichen Kompetenz
  • Stärkung und Mobilisierung der persönlichen Fähigkeiten, emotionale Stabilisierung
  • ressourcen- und leistungsorientierte Hilfe bei der eigenständigen Lebensgestaltung
  • Vermittlung von Alltagskompetenzen
  • Lebenshilfe in der eigenen und der fremden Kultur
  • Reflexion und Austausch der biographischen und der neuen Erfahrungen
  • Reflexion und Austausch der biographischen und der neuen Erfahrungen
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Institutionen und externen Fachkräften

Ziele der Beratungsarbeit

  • UMF und deren Vormünder in asyl-, ausländer- und sozialrechtlichen Fragen zu unterstützen
  • bei den UMFs  das Verständnis dafür fördern, was warum geschieht, was von Ihnen erwartet wird, was warum notwendig ist und welche Handlungsmöglichkeiten sie haben
  • die Förderung allgemeiner sozialer Kompetenzen und der emotionalen Ausdrucksfähigkeit
  • Förderung der bewussten Gestaltung eines verbindlichen Alltags
  • bei den Behördenmitarbeitern ggfls. eine Sensibilität für die Lebenssituation und Bedürfnisse der Minderjährigen zu schaffen, um diese im Rahmen des Möglichen zu berücksichtigen
  • den Dialog zwischen den UMF, Jugendämtern und Vormünder konstruktiv auszubalancieren

Beratungsstellen:

Ansprechpartner:
Charlotte Knoll
E-Mail: knoll(at)drk-duisburg.de

Büro Neudorf
Anschrift:
Memelstr. 25-33
47057 Duisburg
Raum 2.008

Öffnungszeiten:
Mo - Do: 10:00-12:30 Uhr

Büro Neudorf
Anschrift:
Koloniestr. 55
47057 Duisburg

Öffnungszeit:
Mi: 10:00 bis 13:00 Uhr

Projekt „Aufsuchende Hilfen für neu zugewiesene Flüchtlinge“

Vertreibung, Verfolgung, Terror und Folter sind traumatische Erlebnisse, die tiefe Wunden hinterlassen. Ist die Flucht gelungen und sicherer Boden erreicht, so ist die Hoffnung auf ein Leben in einem sicheren Umfeld jedoch oft verbunden mit dem Verlust der Familieneinheit, einem sozialen Abstieg und dem Verlust von „innerer“ Sicherheit, vor allem bezüglich der eigenen Identität. 

Um diese Erfahrungen der Flüchtlinge aufarbeiten zu können und bei der Vorbereitung auf ein neues Leben  unterstützend zur Seite zu stehen, unterstützt die Flüchtlingsberatungsstelle des DRK Kreisverband Duisburg e.V. aufgrund der Initiative des Amtes für Soziales und Wohnen mit 6 Vollzeitstellen als Sprach- und Kulturmittler*innen und 1,5 Flüchtlingeberater*innen. Die Kollegeg*nnen sind als Betreuer*innen in den Übergangsheimen für Duisburg-Nord und Duisburg Neudorf und beim Amt für Soziales und Wohnen eingesetzt und begleiteten die Flüchtlinge in ihrem ungewohnten Alltag. Sie bieten täglich von 8:00 bis 16:30 Orientierungshilfe und Unterstützungsangebote vor Ort an, um ihnen die fremden Gesetze, Regeln und Behördenstrukturen zu vermitteln. Die DRK Sprach- und Kulturmittler haben selbst eine eigene Fluchtgeschichte erlebt, d.h. sie verfügen über interkulturelle Kompetenzen. So sind sie in der Lage, mit Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern tragfähige Arbeitsbeziehungen aufzubauen. Ihr ausgeprägtes länder- und kulturspezifisches Wissen sowie die vielfältigen Sprachkompetenzen in Türkisch, Arabisch, Kurdisch (Sorani und Kurmanci), Persisch (Dari und Farsi), Paschtu, Russisch, Tschetschenisch, Urdu, Hindu, ermöglicht es unseren Betreuern, den Alltag der Flüchtlinge mit viel Verständnis zu begleiten und so zu erleichtern. Die Fähigkeit zwischen den Kulturen zu vermitteln und beide Positionen sensibel weiterzugeben, hilft immer wieder in schwierigen Konfliktsituationen. So wird wechselseitiges Verstehen verbessert und eine vertrauensvolle Kommunikationsbasis geschaffen. Unabdingbare Voraussetzung dafür ist es, die Balance zu wahren zwischen empathischer Beziehung zum Klienten einerseits und der notwendigen professionellen Distanz andererseits.

Ehrenamtliche Arbeit

Ehrenamtlich tätige Mitarbeiter (Flüchtlinge) unterstützen unsere hauptamtlichen Mitarbeiter bei Arztbesuchen, Behördengängen und bei Übersetzungen. Sie übernehmen Multiplikatorentätigkeiten in ihrer jeweiligen Community.

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Kooperation / Vernetzung

Die Flüchtlingsberatung ist in unterschiedlichen Arbeitskreisen und Gremien auf lokaler Ebene vertreten.

  • Arbeitskreis Flüchtlinge ( Amt für Soziales und Wohnen, Ausländerbehörde, RAA, Wohlfahrtsverbände, Jüdische Gemeinde, Flüchtlingsrat)
  • Netzwerk "Migration und Integration"
  • Aufenthaltsrechtliche Beratungskommission
  • Arbeitskreis russischsprachiger Beratungsstellen
  • Forum Flughafen in NRW

Beratungsstellen

Büro Meiderich
Büro Neudorf
 
Büro Bruckhausen
Öffnungszeiten:
Mo: 14:00 bis 16:00 Uhr
Do: 13:00 bis 16:00 Uhr(Ansonsten Termine nach telefonischer Absprache)
Öffnungszeiten: Öffnungszeiten:
Do: 10:30 bis 12:00 Uhr 
Anschrift:
Von-der-Mark-Str. 36
47137 Duisburg
Raum 107
Anschrift:
Liliencronstr.
47057 Duisburg  
Anschrift:
Bayreuther Str. 40
47166 Duisburg
Tel: 0203 411580 E-Mail: bfl@drk-duisburg.deTel: 0203 410693 -40