Rotkreuz Symbolfotos, Senioren, Ambulante Pflege, Hausnotruf, Rotkreuz-App MeinDRK, Inklusion und jung und alt Foto: A. Zelck / DRKS
Ausbildung in der AltenpflegeAusbildung in der Alten-Pflege

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Senioren und Pflege
  3. Ausbildung in der Alten-Pflege

Ausbildung in der Alten-Pflege

Viele Menschen sind alt und müssen gepflegt werden.
Und es werden immer mehr.
So werden auch immer mehr Alten-Pfleger gebraucht.
Die Pfleger müssen eine gute Ausbildung bekommen.

Für wen eignet sich die Ausbildung?

Eine Ausbildung in der Altenpflege eignet sich für Menschen, die einen zukunftssicheren Beruf im sozialen Bereich suchen und gerne mit alten Menschen arbeiten.

Aber auch für Menschen, die zum Beispiel nach einer Familienphase in den Arbeitsmarkt zurückkehren möchten oder die generell eine neue berufliche Perspektive suchen, kann eine Ausbildung in der Altenpflege interessant sein. Gerade lebenserfahrene Menschen schätzen die gesellschaftlich wichtige und sinnvolle Tätigkeit und können aufgrund ihrer in der Regel gefestigten Persönlichkeit oft besonders gut mit schwierigen Situationen im Pflegealltag umgehen.

Eine Helfer-, eventuell auch eine Fachausbildung in der Altenpflege bietet vielen Menschen eine Perspektive, die für die Tätigkeit geeignet sind und die auf dem Arbeitsmarkt einen Neu- oder Wiedereinstieg suchen, zum Beispiel Frauen nach der Familienphase, Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen, die erwerbslos waren.

Die Ausbildung in der Alten-Pflege

Die Ausbildung zum Alten-Pfleger dauert 3 Jahre.

Alten-Pfleger können meistens in ihrer Stadt arbeiten.

Dabei gibt es verschiedene Schwer-Punkte.

Es gibt die ambulante Alten-Hilfe.

Dabei werden die Menschen zu Hause gepflegt.

Dann gibt es die stationäre Alten-Hilfe.

Das sind zum Beispiel Kranken-Häuser oder Alten-Heime.

Und dann gibt es auch noch die Kurz-Zeit-Pflege.

 

Es gibt für Pfleger auch viele Weiter-Bildungen.

Sie können sich spezialisieren.

Zum Beispiel in der Pflege-Beratung.

Oder in der Pflege-Dienst-Leitung.

 

Eine Ausbildung als Pfleger bietet viele Möglichkeiten.

Es werden überall viele Pfleger gebraucht.

Darum ist ihr Arbeits-Platz oft nahe.

 

Eine andere Ausbildung in diesem Bereich dauert nur 1 Jahr.

Diese Ausbildung nennt man:

Alten-Pflege-Helfer-Ausbildung.

Sie ist ein guter Einstieg in den Pflege-Bereich.

Und wenn Sie zum Beispiel noch nicht so gut deutsch sprechen.

Oder wenn Sie keinen Schul-Abschluss haben.

Auch danach können Sie noch die Fach-Ausbildung machen.

Was wir bieten

  • Die DRK Pflege und Betreuung Duisburg gGmbH ist einer von lediglich 20% tarifgebundener Träger in NRW
  • starke Expansion unserer Geschäftsfelder im Bereich der Altenpflege (Stationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Demenz WG's, Tagespflege und Ambulante Pflege)
  • überdurchschnittliche Vergütung (ab 1040,- €)
  • zusätzliche private Rentenversicherung
  • zukunftssichere Stelle mit vielen Perspektiven und individueller Förderung
  • Einsatz wohnortnah in ganz Duisburg
  • Auslandseinsätze weltweit möglich (nähere Informationen finden Sie hier)
  • nach Ihrer Ausbildung können Sie entscheiden, ob Sie in einem Krankenhaus, einer Pflegeeinrichtung oder im ambulanten Dienst tätig sind.

Das bringen Sie mit

  • mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)
  • oder Hauptschulabschluss nach Klasse 10 
  • oder Hauptschulabschluss, sofern eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis als Gesundheits- und KrankenpflegeassistentIn / AltenpflegehelferIn von einjähriger Dauer nachgewiesen wird
  • persönliche und gesundheitliche Eignung
  • Führerschein Klasse B

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.